Unser Leitbild

Der Bund der Waldorfschulen ist eine stetig wachsende Gemeinschaft von Schulen in freier Trägerschaft, die einen kontinuierlichen Bedarf an neuen gemäß des besonderen Schulprofils ausgebildeten Waldorflehrer*innen hat. Das Waldorflehrerseminar Kiel entspricht diesem Bedarf als eine Institution für  Lehrerbildung im Rahmen des Bundes der Freien Waldorfschulen. 


Die bildungstheoretische und praktische Grundlage für diesen Bildungsauftrag ist die anthroposophisch erweiterte Menschenerkenntnis Rudolf Steiners. Die Waldorfpädagogik stellt den Menschen als ein sich entfaltendes und entwickelndes Wesen in den Mittelpunkt von schulischen Bildungsprozessen. Ein dem entsprechendes entwicklungspsychologisches Wissen, Fähigkeiten des Wahrnehmens und Erkennens der Individualität der Kinder und Jugendlichen sowie die Kompetenz eines diesem Ansatz gemäßen konkreten pädagogischen Handelns bilden das Fundament des Wirkens der Lehrerpersönlichkeit.

Um die benötigten Fähigkeiten und Kompetenzen der Lehrerpersönlichkeit zu veranlagen, hat das Waldorflehrerseminar Kiel ein spezifisches Profil sowohl der Weiterbildung als auch des Studiums. Es beinhaltet eine dynamische Durchdringung und wechselseitige Ergänzung von Wissenschaft – einem spezifischen bildungstheoretischen und fachspezifischen Wissen sowie entsprechenden methodischen Betrachtungsweisen – und Kunst – künstlerische Übungen sollen im angehenden Pädagogen umfassend in der Persönlichkeit wirkende Bildungsprozesse initiieren. Damit erweitert sich die kognitiv ausgerichtete erziehungswissenschaftliche Weiterbildung um die Dimension ganzheitlicher Entfaltung der Potentiale der Lehrerpersönlichkeit. Diesem Ziel dienen auch umfangreiche Schulpraktika, die unter Anleitung erfahrener Mentoren auf das eigenverantwortliche Unterrichten vorbereiten. Hier soll sich Praxisforschung als inovative Weiterentwicklung der persönlichen Fähigkeiten im Unterrichten vollziehen.

In zwei Ausbildungsjahren werden langfristige entwicklungsorientierte Prozesse erkenntnistheoretischen und methodisch- didaktischen Arbeitens sowie künstlerische Übungen im ersten Jahr überwiegend seminaristisch und im zweiten Jahr überwiegend in schulpraktischer Weiterbildung verklammert.

Die Struktur der Selbstverwaltung des Waldorflehrerseminars Kiel orientiert sich an den Prinzipien der Sozialgestalt der Waldorfschulen. Sie beinhaltet damit die Formen kollegialer Selbstverwaltung. Im Sinne der mit diesem Leitbild formulierten Maximen fühlen sich die Dozent*innen des Waldorflehrerseminars Kiel verpflichtet, Bildung und Weiterbildung für Lehrer im Rahmen des Bundes der Freien Waldorfschulen durchzuführen, zu evaluieren und weiter zu entwickeln.